Auto kauf

IMG_20170412_225410.jpgBayern-Kamele

ABENTEUER GEBRAUCHTWAGENKAUF.

Langstreckenrallyes wie die Allgäu-Orient stellen knallharteknallharte Bedingungen.
möglichst
wenig kosten. Also dürfen die Autos nicht teurer als 1111 Euro oder jünger als
20 Jahre sein. [Rules verlinkung]

Das Objekt der Begierde, der BMW 520i touring (E34),

Sophia (26), Spitzname „Soffa“, studiert Gartenbau, Copilot Andreas (28) ist Musiker und
begeisterter Tüftler. Sie sind Teil des Teams „5ever“, das mit drei Autos und jeweils zwei
Piloten startet. Sie
haben ein passendes Angebot im Internet entdeckt: BMW 520i touring aus dem Jahr
1995, Tachostand 280.000 Kilometer und in erstaunlich gutem Zustand für VB 2000
Euro.
Verkäufer ist eine sympathische Familie, umso besser.

Soffa und Andreas
beeindruckt der tiefgrüne, „petrol-mica“-farbige 5er
Wie
praktisch, dass sie jetzt nicht allein sind, sondern kompetente Hilfe bekommen.
Fachmann to go.
BMW Group Classic Mitarbeiter Axel ist gekommen, um den Beiden zur Seite zu stehen.

Unter den   Blicken von Soffa und Andreas
inspiziert Axel Motor, Kühlung und Achsen, kontrolliert die Bremsen und die Elektrik.  Das soll heißen, dass sie mit ihrer Vorauswahl
durchaus richtig lagen.

Doch als nächstes steht noch die große Probefahrt an, ohne die man niemals kaufen
sollte.
Nach zwei Stunden intensiver Prüfung und einer kurzen Preisverhandlung am Ende
gehen alle Daumen hoch.  Soffa und Andreas
haben ihren Wagen fürs Abenteuer Allgäu Orient Rallye gefunden.

IMG_20170412_224935

Wie kauft man einen Wagen für die Allgäu-Orient-Rallye?

Auto der Wahl ist der BMW 520i Touring (Baureihe E34). Der Wagen ist als „Dauerläufer“ bekannt, gerade beim 2-Liter Reihensechszylinder-Motor sind hohe Laufleistungen über 300.000 km keine Seltenheit. „Stehenbleiber“ resultieren wenn überhaupt nur aufgrund mangelnder Wartung/Vorbereitung. Fahrwerk und Motor sind robust und nicht allzu kompliziert. Der Touring mit großem Platzangebot ist sehr gut geeignet und immer noch weit verbreitet.

Hauptkriterien:

  • Zuverlässige und robuste Technik
  • Komplexität – lassen sich Schäden auf der Route verhältnismäßig leicht reparieren?
  • Raumangebot
  • Ersatzteile-Verfügbarkeit Verfügbarkeit/Preis

Die Regeln der Allgäu-Orient-Rallye besagen: Fahrzeug-Preis nicht höher als 1.111 Euro, bzw. älter als 20 Jahre, d.h. im Falle des BMW 5er Touring E34 darf es auch ein bisschen teurer sein, da immer älter als 20 Jahre. Auf den einschlägigen Online-Portalen findet sich ein großes Angebot an E34. Brauchbare Exemplare gibt es ab circa 1.500 Euro.

Bei der Fahrzeugsuche für die Allgäu-Orient-Rallye gelten teilweise andere „Regeln“ bei der Fahrzeugsuche, denn der Einsatzzweck ist klar definiert. Der Wagen soll die über 6.000km auf der Rallye zuverlässig zurücklegen, daher liegt der Fokus auf:

  • Allgemeiner Technischer Zustand: Sind relevante Baugruppen intakt und halten der Belastung stand? Dazu zählt vor allen Dingen: Antriebsstrang, Fahrwerk und Bremsen.
  • Erst kürzlich durchgeführte Wartungsarbeiten und die bestandene TÜV-Prüfung sind die besten Kaufargumente.
  • Ein „gepflegtes Äußeres“ ist eher zweitrangig. Kratzer, Beulen und verschlissenes Interieur sind kein Problem Die Fahrzeuge müssen nicht zwingend Rostfrei sein, solange keine sicherheits-relevanten Teile wie z.B. Achsaufnahmen betroffen sind.
  • Defekte an Komfortausstattungen wie z.B. Zentralverriegelung oder Klimaanlage sind eher unerheblich und sichtbare Gebrauchsspuren passen sogar zum Image der Rallye. Sie können sogar helfen, den Kaufpreis zu verringern.

Bei der Fahrzeugsuche im niedrigen Preisbereich gilt es, einige Punkte zu beachten, Neben den bekannten Punkten, (Allgemeinzustand, TÜV, Laufleistung etc.) sollte man auch andere Faktoren beachten:

  • Wie ist der Kontakt zum Verkäufer? Klingt alles seriös oder hat man beim Erstkontakt schon ein komisches „Bauchgefühl?“
  • Wie wird der Wagen im Angebot beschrieben? Eine sachliche Beschreibung, u.U. auch Nennung von defekten schafft mehr Vertrauen als allzu blumige Umschreibungen und die Nutzung von Superlativen.
  • Bei Privatverkauf: Wie wurde der Wagen benutzt? Wie lange nutzt der Verkäufer den Wagen Schon selbst? Wie wurde der Wagen behandelt – gewartet? Vielleicht hat der Verkäufer selbst eine besondere Verbindung zum Auto?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s